Baustrom Potsdam

Baustrom Potsdam rundum Service aus einer Hand

Baustrom Potsdam
Baustrom Potsdam

Baustrom Potsdam benötigt?

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Wir bieten Ihnen einen rundum Service um Ihren Baustrom in Potsdam und Umgebung.

Ob Großbaustelle oder Einfamilienhaus – von uns bekommen Sie den richtigen Baustrom, sicher und zum womöglich besten Preis.

Potsdam ist die bevölkerungsreichste Stadt in Brandenburg und gleichzeitig die Landeshauptstadt.

Die einzigartigen Schloss- und Parkanlagen, die zum Teil zum Unesco Weltkulturerbe gehören, sind weltweit bekannt.

Potsdam bietet gleichzeitig Lebensqualität und, umgeben von einer großzügigen Wasser- und Parklandschaft, auch Wohnkomfort.

Ein Grund, warum der Baustrom Potsdam ein unverzichtbarer Teil im allgegenwärtigen Baugeschehens darstellt.

Bauen ist in Potsdam an der Tagesordnung.

Schaut man sich auf den offiziellen Webseiten der Stadt Potsdam um, sind große Flächen in den Bebauungsplänen gekennzeichnet, die ein reges Baugeschehen in den nächsten Jahren erwarten lassen.

Ein großes Wachstumspotential, was die Bauvorhaben betrifft.

Baustrom Potsdam: Bereitstellung Baustrom

Die Stadt hat in ihrem Haushalt einen umfangreichen Flächennutzungsplan verabschiedet.

Es gibt ein Stadtentwicklungskonzept, Wohnraumförderprogramme und Einzelhandelskonzepte und auch die Denkmalpflege steht im Fokus der Maßnahmen.

Historische Denkmale und Häuser werden aufwendig saniert und benötigen den Baustrom Potsdam.

Um all die gestellten Aufgaben zu erfüllen, wird neben den benötigten Baumaterialien auf den Baustellen auch immer Baustrom gebraucht.

Ohne die Bereitstellung des Baustrom Anschlusses, würde keine Baustelle laufen und kein neues Gebäude entstehen oder saniert werden.

Baustrom Potsdam: Wenn der Bezug von Baustrom in Potsdam erwogen wird

Baustrom Potsdam - Baustromverteiler mieten
Baustrom Potsdam – Baustromverteiler mieten

Wie in allen Städten und Gemeinden muss der Baustrom in Potsdam schriftlich beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet werden.

Das gilt in erster Linie auch für die Landeshauptstadt.

Zuständig für den Baustrom Potsdam sind die E.ON und die Vattenfall.

Ein zertifizierter Elektroinstallationsbetrieb muss in Zusammenarbeit mit dem Bauherrn einen Antrag auf Lieferung stellen.

Der örtliche Netzbetreiber legt den notwendigen Anschlusspunkt fest.

Angeschlossen wird an einen Straßenverteiler, einer Freileitung oder einem HAK.

Das geschieht über ein flexibles Gummikabel, welches den Anschlussschrank mit Energie speist.

In diesem Schrank befindet sich eine Zähleinrichtung.

Abgänge versorgen weitere Baustromverteiler, um sie mit dem bereitgestellten Baustrom zu versorgen.

Die elektrische Versorgung der elektrischen Anlagen und Handwerkzeuge auf der Baustelle, die mit dem Baustrom arbeiten, darf nur von genehmigten Speisepunkten aus erfolgen.

Ein Speisepunkt ist in der Regel ein Baustromverteiler.

Auf keinem Fall ist es zulässig, dass der Baustrom über normale Haushaltssteckdosen angeschlossen wird.

Der Anschluss des Zählers erfolgt bei der Inbetriebnahme.

Die Zähleinrichtung wird vom EVU beigestellt und bleibt deren Eigentum.

Bei der Inbetriebsetzung ist der Anfangszählerstand zu notieren, damit der Baustrom Potsdam später ordentlich abgerechnet werden kann.

Das gleiche gilt für die Abmeldung des Stromanschlusses, wenn der Zähler wieder ausgebaut wird.

Die Inbetriebnahme erfolgt im Beisein des Stromlieferers und eines zugelassenen Elektroinstallateurs.

Günstig ist es, wenn der Installationsbetrieb auch gleichzeitig den Baustromverteiler mit verleiht.

Bereitstellung und Wartung sind dadurch einfacher zu managen.

Der Baustrom Verbrauch wird direkt dem Bauherrn in Rechnung gestellt, der dadurch seine Kosten besser im Blick behalten kann, als bei einer pauschalen Abrechnung über den Baubetrieb.

Baustrom Potsdam, welcher Baustromverteiler wofür?

Während der Anschlussschrank die Übergabestelle für den Baustrom bildet, kann für kleinere oder mittlere Baustellen ein Anschluss-Verteilerschrank die gleiche Funktion übernehmen.

Dieser Schrank enthält ebenfalls eine Zähleinrichtung ist allerdings mit einem Verteilerfeld gekoppelt, welches auch Steckdosenabgänge für weitere Verbraucher beinhaltet.

Eine Kombination aus Zählerschrank und Verteilerschrank in einem Gehäuse.

Hier lassen sich auch die kleinen transportablen Steckdosenverteiler mit dem Baustrom versorgen.

Im Schrank befinden sich CEE Steckdosen aber auch Kransteckdosen und auch die entsprechenden Schutzeinrichtungen kommen in diesem Schrank unter.

Baustrom Potsdam: Prüfpflicht für Baustromverteiler

Baustrom Potsdam - Baustromverteiler leihen - Baustromkasten
Baustrom Potsdam – Baustromverteiler leihen – Baustromkasten

Jeder Baustromverteiler unterliegt einer gesetzlichen Prüfpflicht und besitzt alle erforderlichen Schutzmaßnahmen.

Für die Nutzung von Baustrom ist für die Stromkreise ein Schutz mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen vorgeschrieben.

Für den Schutz frequenzgesteuerter Betriebsmittel ist dieser FI-Schutz aber nicht geeignet.

Wird z.B. ein Kran auf der Baustelle benutzt, können diese Schutzmaßnahmen beeinträchtigt bzw. unwirksam werden.

Deshalb ist beim Einsatz frequenzgesteuerter Geräte auf das Vorhandensein eines allstromsensitiven FI’s oder dem Einsatz eines Trenntrafos zu achten.

Wer seinen Baustrom über einen gemieteten Baustromverteiler bezieht, kann sich sicher sein, dass alle Anschlüsse vorschriftsmäßig angeschlossen und abgesichert sind.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Baustrom Potsdam für die Stromversorgung von Baustromanlagen

Dazu gehört die Planung, die Bereitstellung und Errichtung von Baustromanlagen sowie deren Betreuung und den Anschluss an das öffentliche Energieversorgungsnetz.

… Notversorgungen

Das sind vorübergehende Baustrom Potsdam Einspeisungen für Gewerbe und Industrie, der Herstellung einer Notversorgung oder kurzzeitigen Einspeisungen für Elektroanlagen auch über Notstromerzeuger.

… Stromversorgung für Veranstaltungen

Hierzu gehört ebenfalls die Planung und Errichtung sowie die Betreuung und Montage einer Baustromversorgung der Baustrom Potsdam Einrichtung für jede Art von Veranstaltungen oder Märkten.

Dazu kommt eine Vor- Ort- Betreuung, auch an Wochenenden und rund-um-die-Uhr.

Was wollen Sie mit Baustrom in Potsdam versorgen?

Baustrom Potsdam - mieten - Brandenburg Baustromverteiler
Baustrom Potsdam – mieten – Brandenburg Baustromverteiler

1.1 Sie benötigen Baustrom Potsdam für ein Eigenheim oder eine Kleinbaustelle

Für eine Kleinbaustelle oder dem Bau eines Eigenheimes ist ein Baustromanschluss von max. 63 A nötig.

Der Anschluss wird über einen Anschluss-Verteilerschrank realisiert.

Er besteht meist aus einer Kombination von Zählerplatz und Steckdosenabgängen.

Sind größere Entfernungen zu überbrücken, kann auch ein separater Anschluss-Schrank mit der Zähleinrichtung für den Baustrom Potsdam zur Anwendung kommen und ein weiterer Verteilerschrank für die Steckdosenabgänge.

Der Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz kann auf unterschiedliche Art erfolgen.

1.1.1 Baustrom Potsdam im Zuge der Erschließung

In Neubaugebiete in frisch erschlossenen Baugebieten gibt es in punkto Bereitstellen eines Baustromanschlusses die wenigsten Probleme.

Hier wird ohnehin für jedes Baugrundstück ein Netzanschluss vorgesehen, der voran als Anschluss für die Baustromverteiler genutzt werden kann.

1.1.2 Baustrom Potsdam aus einer Netzstation oder einem Strassenverteilerschrank

Hierbei handelt es sich um eine oberirdische Anschlussmöglichkeit an einen vorhandenen Strassen-Verteilerschrank oder eine Netzstation.

Auch ein Anschluss an eine vorhandene Freileitung ist möglich.

1.1.3 Baustrom Potsdam vom Nachbarn

Dort wo es möglich ist, kann auch der Baustrom aus einem vorhandenem Gebäude oder vom Nachbargrundstück bezogen werden.

Voraussetzung: der Anschluss ist ausreichend dimensioniert und ein Anschluss ist technisch machbar.

Der Anschluss kann sowohl aus dem ungezählten Bereich kommen wie auch aus dem gezählten.

Bei letzterem empfiehlt es sich eine Unterzähleinrichtung zu installieren, wird der Strom aus dem ungezähltem Bereich entnommen, setzt das EVU eine direkte Zähleinrichtung für den Baustrom Potsdam in den Anschlussschrank.

So ein Anschluss, egal welcher Ausführung, sollte in gütlicher Einigung mit dem Nachbarn erfolgen, damit es später nicht zu Verzögerungen oder sogar einem Baustopp kommen könnte.

Am besten alles schriftlich vereinbaren mit Leitungsweg, Vergütung etc.

1.1.4 Nutzung eines vorhandenen Hausanschlusses von einem Abrissgebäude

Ein bereits bestehendes Gebäude mit einem Hausanschluss kann in den meisten Fällen für den Anschluss des Baustromverteilers für den Baustrom Potsdam genutzt werden.

Das dahin führende Netzkabel wird dazu an der Grundstücksgrenze gekappt und für die Zuleitung zum Anschlussschrank genutzt.

Ist das Bauvorhaben abgeschlossen, kann dieser Anschluss bis zum Hausanschluss des neuen Gebäudes verlängert werden und als endgültiger Hausanschluss verwendet werden.

1.1.5 Baustromanschluss an ein vorhandenes Netzkabel

Wird verwendet, wenn kein oberirdischer Stromanschluss möglich ist.

Diese Anschlussvariante ist relativ kostenintensiv, weil sie direkt an ein Netzkabel angeschlossen wird, welches z.B. im Gehweg-Bereich vor dem Grundstück liegt und Strassen- oder Tiefbauarbeiten erfordert.

Wo auch immer Sie Ihren Baustrom Potsdam her beziehen können, in jedem Fall ist dazu ein Antrag beim örtlichen Stromversorger zu stellen.

1.2 Sie benötigen den Baustrom Potsdam für eine große Baustelle

Baustrom Potsdam - Baustromverteiler - Kran - Baukran Stromanschluss
Baustrom Potsdam – Baustromverteiler – Kran – Baukran Stromanschluss

Für die komplexe Versorgung einer mittelgroßen oder großen Baustelle benötigen Sie eine große Anzahl an Baustromverteilern, Unterverteilern und Steckdosen- sowie Kleinverteilern.

Auch ist für die Baustellenbeleuchtung zu sorgen und für die Unterbringung der Bauarbeiter in geheizten Containern.

Kräne und Bautrockner benötigen Ihre eigenen Baustromschränke für den Baustrom Potsdam mit den entsprechenden Schutzeinrichtungen für frequenzgesteuerte Anschlüsse.

Hierzu ist eine konkrete Baustromplanung unerlässlich.

Der Baustrombedarf muss individuell ermittelt werden, um die Dimensionierung des Hauptanschlusses darauf einzustellen.

Der Gesamt- Strombedarf und die motorischen Anlauflaufströme von Kränen, Pumpen oder Aufzügen muss bei der Antragstellung angegeben werden.

Die Energieversorger behalten sich vor, den maximalen Anlaufstrom zu begrenzen.

Eine rechtzeitige Abklärung zwischen dem Elektrofachbetrieb und den EVU’s ist empfehlenswert.

1.3 Baustrom Potsdam für ein Event, einem Markt oder eine Ausstellung

Natürlich kann Baustrom auch für eine Freiluftveranstaltung, ein Konzert oder für den Weihnachtsmarkt notwendig sein.

Veranstaltungen aller Art können von der Einspeisung bis zum Endverteiler mit dem nötigen Strom versorgt werden.

Mit entsprechenden Subunternehmer-Schränken kann der Stromverbrauch jedes einzelnen Abnehmers gemessen und gerecht abgerechnet werden.

2. Wie müssen Sie bei der Beantragung von Baustrom Potsdam vorgehen?

Wo auch immer Sie Ihren Baustrom Potsdam her beziehen und für welchen Zweck, in jedem Fall ist dazu ein Antrag beim örtlichen Stromversorger zu stellen.

2.1 Die Antragstellung für den Baustrom Potsdam

Für die Antragstellung des Baustrom Potsdam ist der Bauherr zuständig.

Da das Ausfüllen der Formulare mit einigen fachspezifischen Angaben verbunden ist, sollte sich der Bauherr schon im Vorfeld von einem zertifizierten Fachbetrieb beraten lassen.

Dieser muss ohnehin auf dem Antrag angegeben werden und nur er kann die Zählersetzung beantragen.

Gleichzeitig hat er den Hut dafür auf, dass die Baustromverteiler mit dem Anschlussschrank den anerkannten Regeln der Technik und den derzeit gültigen DIN VDE normen entspricht sowie der TAB des jeweiligen Stromversorgers.

2.2 Termin für die Bereitstellung von Baustrom Potsdam

Baustrom Potsdam - Planung Baustromanlagen
Baustrom Potsdam – Planung Baustromanlagen

Der Antrag auf Bereitstellung von Baustrom sollte so zeitig wie möglich erfolgen, damit es durch längere Bearbeitungszeiten keine Verzögerungen beim Baubeginn gibt.

Den Termin für die Zählersetzung wird mit der ausführenden Firma abgestimmt.

Andererseits kann es auch zu Verzögerungen kommen, wegen widriger Witterungsbedingungen, wenn z.B. Frost keine Kabelarbeiten zulässt.

2.3 Baustromverteiler leihen für den Baustrom Potsdam

Als Bauherr sind Sie bestens bedient, wenn derjenige zertifizierte Elektrofachbetrieb, der Ihren Baustromanschluss realisiert, gleichzeitig Baustromverteiler ausleiht.

So haben Sie alles aus einer Hand und können sicher sein, dass alle Verteiler den gültigen Vorschriften entsprechen.

2.4 Baustrom Potsdam benötigt Baufreiheit

Während der Bearbeitungsphase Ihres Baustromantrages haben Sie genügend Zeit auf Ihrer Baustelle für die notwendige Baufreiheit zu sorgen, damit das Zuleitungskabel zu Ihrem Anschluss-Schrank sauber und ohne Behinderungen durch Sträucher, Bauschutt oder Gräben verlegt werden kann.

Sind Strassen zu überqueren, Bachläufe oder ein sehr unebenes Gelände, benötigen Sie noch zusätzlich eine Kabelbrücke.

3. Unsere Leistungen für ihren Baustrom Potsdam

Wir können Ihnen das ganze Baustellenequipment für Ihren Baustrom zur Verfügung stellen.

Wir erledigen alle Formalitäten, alle Anschlussarbeiten und alle notwendigen Kabelverlegungsarbeiten von Anschlusspunkt des EVU’s zu Ihren Baustromverteilern.

Für alle diese Arbeiten und die Miete der Baustromverteiler erhalten Sie von uns ein ausführliches Preis-, Leistungsangebot, was folgende Punkt umfasst:

  • Beantragung des Baustrom Potsdam an Ihre Grundstücksgrenze
  • Antrag für das Setzen des Stromzählers
  • Lieferung und Aufstellung des Anschluss-Schrankes bzw. Anschluss-Verteilerschranks
  • Feste Verankerung des Schranks und die vorgeschriebene Sicherung mittels K2-Vorhängeschlosses
  • Inbetriebnahme Prüfung
  • Mietpreis für die Baustromverteiler
  • Durchführung der vorgeschriebenen Prüfungen nach DGUV-V3
  • Demontage der Baustromeinrichtung nach Bauende

Baustrom Potsdam ist derzeit auf auf vielen Baustellen von uns bereitgestellt worden.

Dies Anlagen werden auch durch unsere Mitarbeiter betreut.

Dazu gehört die monatliche DGUV-V3 Prüfung, der Störungsdienst, eventuelle Erweiterungen und der Rückbau.

Mehrere unserer Mitarbeiter sind täglich unterwegs, um den Anschluss von Baustrom Potsdam zu realisieren, Prüfungen durchzuführen oder bei der Inbetriebnahme anwesend zu sein.

Gleichzeitig überprüfen und warten andere Mitarbeiter unser Baustrom Equipment in unserer Werkstatt, damit unsere Baustromverteiler wieder rechtzeitig zum vermieten oder zum Einsatz auf den Baustellen bereitstehen.

4. Unser Baustrom Equipment zum Mieten für den Baustrom Potsdam

Baustrom Potsdam - Kabelbrücke Gerüstbrücke
Baustrom Potsdam – Kabelbrücke Gerüstbrücke

4.1 Baustromschränke

Baustrom Zählerschränke

Wir verleihen Anschlussschränke für den Baustrom Potsdam (auch A-Schrank genannt) als Zählerschränke für Direktmessungen oder für Wandlermessungen.

Für die kleinere Baustelle stehen Anschlussverteilerschränke mit Direktmessung zur Verfügung, die ein Zählerfeld und Steckdosenabgänge in einem Gehäuse haben.

Baustrom Gruppenverteiler

Unsere Gruppenverteiler für den Baustrom Potsdam sind unterschiedlich ausgerüstet.

Sie besitzen im Eingang einen NH-Sicherungslastschalter und im Abgang entweder mehrere NH-Sicherungslastschalter und/oder CEE Steckdosen, Schukosteckdosen und Fi-Schutzschalter.

Kranverteiler

Sie sind speziell für frequenzgesteuerte Antriebe ausgelegt.

Sie besitzen ebenfalls im Eingang einen NH-Sicherungslastschalter und im Abgang CEE- und Schukosteckdosen.

Dazu kommen speziell dafür ausgelegte allstromsensitive Fi-Schutzschalter.

Lichtverteiler

Mit ihnen kann speziell die Baustrombeleuchtung für den Baustrom Potsdam bedient werden.

Neben den Abgängen für die Baustellenbeleuchtung sorgen Dämmerungsschalter und Zeitschaltuhren für die nötige Steuerung.

Endverteiler

Endverteiler sind reine Steckdosenverteiler, die vor Ort für den Anschluss ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel benötigt werden.

Sie werden über einen CEE-Gerätestecker mit den vorgeschalteten Verteilerschränken verbunden.

4.2 Anschlusskabel für den Baustrom Potsdam

Auf den Baustellen dürfen nur schwere Gummischlauchleitungen eingesetzt werden.

Sie dienen der Zuleitung zum Anschlussschrank, den Verbindungsleitungen zu den Verteilerschränken und zum Anschluss der Endverteiler oder Steckdosenverteiler.

Dabei handelt es sich um die schwere Gummischlauchleitung H07RN-F, die für mittlere mechanische Beanspruchung, nach DIN-VDE 0282 und den Temperaturbereich von -30° C bis +60° C ausgelegt ist.

Wir halten für den Baustrom Potsdam die gängigsten Querschnitte für Sie vor, jeweils von 3- bis 5-adrig: H07RN-F 1,5/2,5 qmm, 4/6 qmm, 10/16 qmm, 25/35 qmm, 50/95 qmm und 120/150 qmm.

4.3 Sonstiges

Für die Baustellenbeleuchtung stehen neben Beleuchtungsmasten mit Entladungslampen auch Baustrahler und Bauzaunleuchten bereit.

Kabelbrücken oder Kabelüberspannungen gehören ebenfalls zum Umfang unseres Baustromsortiments, ebenso wie Bautrockner oder Trenntrafos.

5. Allgemeine Bestimmungen für den Baustrom Potsdam

Baustrom Potsdam - Baustromkasten Mietservice
Baustrom Potsdam – Baustromkasten Mietservice

Der Aufbau aller Baustromverteiler wie auch der für den Baustrom Potsdam entspricht festgelegten Nenngrößen.

Dabei entspricht die Nenngröße der Stromstärke für die der Baustromverteiler ausgelegt ist.

Das ist auch gleichzeitig die Nenngröße der Hauptsicherung.

Je nachdem welche Leistung über den Verteiler beim Baustrom Potsdam übertragen werden soll, ist jeder Nenngröße ein Mindestquerschnitt für die Zuleitung zugeordnet.

Bei den gängigen Baustromverteilern für das Einfamilienhaus oder die kleinere Baustelle entspricht die Leistung des Baustromverteilers 40 oder 63 kVA.

Für diese Nenngrößen gilt ein Mindestquerschnitt von 16 qmm Cu.

Bei größeren Baustromverteilern mit 80 oder 100kVA liegt der Mindestquerschnitt bei 35 qmm Cu.

Beim Baustrom Potsdam ist zwischen Anschlussverteiler und Gruppenverteiler eine feste Zuleitung zu verlegen und an Gefahrenstellen mechanisch zu schützen.

Bewegliche Leitungen sind nur für die Endverteiler vorgesehen und die tragbaren Steckdosenverteiler.

Baustromverteiler für den Baustrom Potsdam dürfen nur fest mit dem Gehäuse verbundene Türen haben, die sich mit einem Vorhängeschloss gegen unbefugtes Bedienen sichern lassen.

Für den Transport und die Aufstellung sind Kranösen vorgesehen.

Einführungsöffnungen für die Kabel sind so anzudichten, dass der Schutzgrad der Gehäuse erhalten bleibt sowie die Schutzmaßnahme gegen direktes Berühren nicht seine Wirkung verliert.

Bei geschlossener Tür muss der Anschlussschrank einen Schutzgrad von IP 54 entsprechen, bei den anderen Verteilern von IP 44.

Bei geöffneten Türen muss der Schutzgrad mindestens einem IP 21 entsprechen.

Der Basisschutz beim Baustrom Potsdam ist der Schutz vor direktem Berühren von aktiven Teilen.

Um aktive Teile nicht unbeabsichtigt zu ist ein Berührungsschutz vorzusehen der sich nur mit Hilfe von Werkzeugen entfernen lassen darf.

Den Schutz vor indirektem Berühren übernehmen die Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen.

Bei besonders gefährdeten Bereichen kann auch Kleinspannung zur Anwendung kommen.

Zum Baustrom Potsdam fragen Sie am besten uns.

Wir kennen uns in allen Fragen zur Beantragung, zur Errichtung und zum Betrieb aus.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.