Baustrom Berlin

Baustrom Berlin – Keine Baustelleneinrichtung ohne Baustrom. Mieten Sie Ihren Baustromverteilerkasten. Wir kümmern uns um alles rund um Ihren Baustrom in Berlin und Brandenburg

Baustrom Berlin – Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030 / 55 27 84 05

Oder senden Sie uns freundlicherweise einfach eine eMail an Post@Baustrom-Baustromverteiler.de mit Ihren Fragen.

Wir melden uns sehr kurzfristig bei Ihnen, um Ihnen alle Fragen rundum Baustrom zu beantworten.

Baustrom Berlin
Baustrom Berlin – rundum Service

Zu den wesentlichen Voraussetzungen für eine Baustelleneinrichtung gehört, dass Wasser und Baustrom rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden können.

Den Baustrom, den Sie während der Bauzeit für Ihren Hausbau benötigen, bekommen Sie von Ihrem örtlichen Energieversorgungsunternehmen (EVU) bereitgestellt.

Das EVU wird auch den genauen Bedarf ermitteln und den nächstgelegenen Anschlusspunkt für Ihren Baustrom finden.

Im günstigsten Fall lässt sich auch ein schon vorhandener Stromanschluss für die Zeit Ihrer Bautätigkeit nutzen.

Baustrom Berlin, nicht so lange wie möglich, sondern nur so lange wie nötig

Mitunter ist das eine sehr zeitaufwendige Maßnahme.

Deshalb sollten Sie Ihren Antrag auf Baustrom einreichen, sobald die Baugenehmigung vorliegt.

Neben der Beantragung von Baustrom können Sie sich auch gleichzeitig um die Aufstellung eines Anschlussschrankes oder eines Verteilerschrankes bemühen.

Unser Mietservice hält eine große Anzahl von verschiedenen Baustromverteilern für Sie bereit.

Wir kümmern uns nicht nur für die Aufstellung, wir sind auch für die Wartung, den Anschluss und den Service zuständig.

Ihr Baustrom ist bei uns in den besten Händen.

Vom EVU erhalten Sie ein, auf den Bedarf Ihres Hausbaus kalkuliertes, Angebot, welches ganz individuell auf Ihren Bedarf an Baustrom ausgerichtet ist.

Der zu entrichtende kWh-Preis liegt etwas höher als der normale Haushaltsstrompreis.

HU8Versäumen Sie es deshalb nicht, nach Fertigstellung Ihres Bauvorhabens den Vertrag über den Baustrom in einen Liefervertrag für die Zeit nach Fertigstellung Ihres Bauvorhabens abzuschließen.

Baustrom Berlin: Wofür benötige ich Baustrom?

Schon am Beginn einer Baumaßnahme wird Baustrom gebraucht. Ohne Strom kommt keine moderne Baustelle mehr aus.

Wird der Baustrom aus dem öffentlichen Netz bereitgestellt, benötigen Sie für Ihre Baustelle einen Baustromverteiler mit Zähleinrichtung.

Das ist ein separater Schrank der neben der Zähleinrichtung Abgangssicherungen für weitere Baustrom Kästen beinhaltet.

Im Baustrom Kasten selbst befinden sich verschiedene Steckdosen und Klemmen für Beleuchtung und elektrische Handwerkzeuge.

Je nach Größe der Baustelle und Erfordernissen müssen Sie bei der Auswahl des Baustrom Kastens auf die richtige Auswahl der Steckdosen achten.

In einem Verteiler für Baustrom befinden sich immer normale Wechselstromsteckdosen. Das sind 3-polige Schukosteckdosen die einen blauen Deckel haben.

Für den Baustrom werden aber auch viele Geräte benötigt, die eine 5-polige Drehstrom Steckdose benötigen.

Zur Unterscheidung haben diese immer einen roten Deckel.

Es gibt sie in verschiedenen Größen, in 16A, 32A und in 63A und für die ganz großen Baustrom Verteiler sogar in 125A.

Die Stecker der angeschlossenen Geräte passen nur in die vorgesehene Steckdose. Also 16A zu 16A, 32A zu 32A und so weiter für die anderen Spannungen.

Baustrom wird für die unterschiedlichsten Anwendungen auf der Baustelle gebraucht.

Je nach Erfordernis werden Baukräne, Aufzüge oder Bohranlagen benötigt.

Dazu gesellen sich noch Estrichpumpen, Mischanlagen oder Heizgebläse.

Jedes Gewerk bringt unterschiedliche Handwerkzeuge mit. Sägen, Bohrmaschinen, Bohrhämmer oder Mauernutfräsen.

Nicht zu vergessen, auch die Beleuchtung gehört zum Baustrom.

Baustrom Berlin – Welche Kosten fallen beim Baustrom an?

Der örtliche Netzbetreiber, muss den Baustrom von einem nächstgelegenen Stromverteiler bereitstellen.

Das kann über eine längere Strecke mittels Erdkabel erfolgen, vom Nachbarhaus aus oder über Freileitung.

Das Anschlusskabel und gegebenenfalls Straßenbrücken müssen aber meist vom eigenen Elektriker beigestellt werden.

Die Lage des Stromverteilers und die Anschlusskosten können vorab erfragt werden.

Außerdem baut der Netzbetreiber den Zähler ein, der Ihren Baustrom misst.

Bei Ihrem Elektroinstallationsunternehmen können Sie sich die nötigen Schränke für Ihren Baustrom mieten.

Die Mietkosten sind wesentlich günstiger als ein Kauf.

Außerdem ist Ihr Installateur gut sortiert und hält die passenden Baustromverteiler für Sie bereit.

Die nötigen Installationskosten sind verhandelbar.

Der Elektriker wird auch mit dem Netzbetreiber zusammen Ihren Baustrom in Betrieb nehmen und ihn nach Beendigung der Baumaßnahmen wieder abbauen.

Der Elektriker wird auch zusammen mit Ihnen den Antrag für den Baustrom ausfüllen.

Der Baustrom wird Ihnen nach Zählerablesung zu einem relativ teuren Verbrauchspreis in Rechnung gestellt.

Es kommt auch vor, dass Sie noch eine monatliche Grundgebühr entrichten müssen.

Erschwerend kommt dazu, dass Baustrom nicht von einem alternativen Stromanbieter bezogen werden kann.

Sie sind in dem Fall an Ihr örtliches EVU gebunden.

Um die Kosten für den Baustrom zu begrenzen, empfiehlt es sich den Baustromverteiler mit einem Vorhängeschloss zu sichern, wenn der letzte Arbeiter die Baustelle verlässt.

Deponieren Sie den Schlüssel so, dass alle Gewerke Zugang zu ihm haben.

Baustromverteilerkasten mieten. Wir kümmern uns um alles.

Baustrom Berlin – Ihr Elektriker kümmert sich um Ihren Baustrom

Baustrom Berlin - Baustromkasten
Baustrom Berlin – Baustromkasten

Ein Baustromverteiler stellt in Berlin und auch an allen anderen Orten von Deutschland, eine flexible und mobile Möglichkeit dar, an einem noch in befindlichen Rohbau die Energie zu beziehen, die zum Betrieb vom Maschinen und Beleuchtung benötigt wird.

Baustrom Berlin ist die mobile Energieversorgung für denjenigen, der besonders in der Hauptstadt oder Umgebung seinen Baustrom beziehen will.

Sie müssen sich den Bezug von Baustrom Berlin so vorstellen, das Sie mit Ihrem Baustromverteiler nicht bei Nachbarn oder Gewerbebetrieben um Baustrom für Berlin bitten müssen.

Der Baustrom Berlin wird vom örtlichen EVU zur Verfügung gestellt, der an Ihren Baustromverteiler aufgelegt wird.

Er kommt aus dem öffentlichen Netz, aus Schaltschränken oder Trafostationen, die bereits für die Energieverteilung der verschiedenen Hausanschlüsse eingerichtet wurden.

In den Baustromverteilern die als Übergabepunkt des örtlichen Energieversorgers dienen, ist ein geeichter und verplombter Zähler vorhanden, der die entnommene Leistung misst.

Mit dem dort abgelesenen Wert, dem Verbrauch an Baustrom Berlin, können später die Kosten für den Bezug berechnet werden.

Der Verbrauch an Baustrom Berlin wird dann mit dem Betreiber des Baustromverteilers abgerechnet.

Baustrom Berlin kann auch Marktstände mit Energie versorgen

Baustromverteiler sind nicht nur dazu geeignet, auf den hauptstädtischen Baustellen den Baustrom Berlin zur Verfügung zu stellen.

Durch die Möglichkeit des mobilen Einsatzes kann ein Baustromverteiler auch dazu eingesetzt werden, Marktstände oder Schaustellerbuden mit Energie zu versorgen.

Überall dort, wo sich eine Möglichkeit findet einen Baustromverteiler an das öffentliche Netz anzuschließen, kann der Verteiler durch Nutzung von Baustrom Berlin für den mobilen Einsatz als Energieversorgung der verschiedensten Art eingesetzt werden.

Ein solcher Verteiler kann beispielsweise bei unserem Mietservice für Ihr Bauvorhaben oder Ihren Fest- oder Marktplatz gemietet werden.

Die Ausstattung der verschiedenen Baustromverteiler ist dabei zwar unterschiedlich, aber eines ist bei jedem Verteiler dieser Art  gleich:

Jeder Verteiler aus unserer Mietstation für Ihre mobile Versorgung mit Baustrom Berlin entspricht  den technischen Vorgaben, die über die DIN Normen geregelt sind.

So verfügen alle unsere Baustellenverteiler neben Sicherungen, Fi- und Leitungsschutzschaltern auch über den notwendigen Schutzgrad, der die Sicherheit derjenigen garantiert, die den Baustrom Berlin aus diesem Verteiler nutzen.

Baustrom Berlin: Ausführungen der Verteiler für Baustrom können variieren

Wir bieten Verteiler für Baustrom an, die nicht nur über Schutzkontaktsteckdosen, sondern auch über Kraftstromanschlüsse mit verschiedenen Leistungen verfügen.

Über diese Anschlüsse kann dann der Baustrom Berlin entnommen werden, der zum Betrieb von elektrischen Geräten mit einem Anschlusswert von 230 Volt und 400 Volt benötigt wird.

Die Anschlüsse der Baustromverteiler sind dabei mit Sicherungsautomaten oder Schraubsicherungen abgesichert und mit FI-Schutz versehen.

Je nach Einsatzgebiet, kann ein Baustromverteiler auch über mehrere Zähler verfügen, mit denen sich dann verschiedene Entnahmestellen für den Baustrom Berlin erfassen lassen.

Diese Ausführungen werden oft auf Wochenmärkten oder Trödelmärkten eingesetzt, bei denen sich mehrere Nutzer den Baustrom Berlin aus einem Baustromverteiler teilen.

Die häufigste Verwendungsart für den Baustromverteiler, ist allerdings immer noch die Verwendung für die Versorgung mit Baustrom Berlin auf den Baustellen der Hauptstadt und Umgebung.

Baustrom Berlin: Der Betrieb elektrischer Geräte auf Baustellen macht den Baustrom Verteiler erforderlich

Waren es in früherer Zeit zumeist Werkzeuge, die ohne elektrischen Strom auskamen, sind es heute eine Vielzahl elektrischer Geräte die den Baustrom Berlin erforderlich machen.

Durch den Einsatz der elektrischen Geräte, ist das Arbeiten auf den Baustellen viel effektiver geworden. Dabei stehen die Sicherheit der Gebäude und somit auch der Bewohner im Vordergrund.

Wie bereits erwähnt, ist auch der Einsatz eines Baustromverteilers, im Hinblick auf die Sicherheit auf einer Baustelle, ein wichtiger Schritt.

Die Berufsgenossenschaften und Versicherungen achten bei Unfällen auf Baustellen besonders darauf, ob dieser im Zusammenhang mit dem Bezug von Baustrom Berlin verursacht wurde.

Allzu oft wurde in der Vergangenheit leichtsinnig gehandelt, wenn es um die Energieversorgung für Baustellen ging.

Verschiedene Provisorien und endlos zusammengeknüpfte Mehrfachstecker machten den Umgang mit Baustrom Berlin äußerst gefährlich.

Durch die Schutzeinrichtungen und die regelmäßige Wartung der Verteiler für Baustrom, sind diese heute deutlich sicherer als die Lösungen der vergangenen Zeit.

Ein Baustromverteiler, darf nur von Elektrikern, die dazu befugt sind oder von Personal der jeweiligen Energieversorger, mit dem öffentlichen Leitungsnetz verbunden werden.

So bleibt gewährleistet, dass auch beim Anschluss des Verteilers für den Baustrom Berlin, die Sicherheit im Vordergrund steht.

Fragen Sie unseren Baustromfachmann.

Er berät Sie zu allen Fragen eines Bezugs von Baustrom in Berlin und Brandenburg.

Baustrom Berlin Hotline 030 / 55 27 84 05

Baustrom Berlin: Die verschiedenen Baustromverteiler

Sie benötigen für Ihr Bauvorhaben in Berlin/Brandenburg eine baustellengerechte Baustromversorgung. Wir liefern Ihnen alles, was Sie für den Baustrom Berlin zum Betrieb Ihrer Baustelle benötigen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir kümmern uns um Ihren Baustrom Berlin.

Die elektrische Anlage auf einer Baustelle richtet sich nach Art und Umfang des jeweiligen Bauvorhabens. Die jeweiligen Geräte-Normen beschreiben die Verteilertypen, die von der Einspeisung aus dem öffentlichen Netz bis hin zu den Anschlüssen auf der Baustelle benötigt werden und den Anforderungen auf der Baustelle gerecht werden.

Damit Sie eine bessere Übersicht bekommen, was alles zu einer Baustrom Berlin Anlage gehört, wollen wir Ihnen in der nachfolgenden Beschreibung aufführen, was Sie eventuell für Ihre Baustelle benötigen.

Im Einzelnen werden folgende Schränke für den Baustrom Berlin unterschieden:

Der Anschlussschrank für den Baustrom Berlin

Der Anschlussschrank wird auch A-Schrank genannt. Er ist der erste Schrank, der mit einer unterbrechungsfreien Anschlussleitung an den Einspeisepunkt des örtlichen Stromversorgers verbunden wird.

Wird er für den Baustrom Berlin benötigt, enthält er einen Zähler- oder Wandlerplatz mit den entsprechenden Aufnahmevorrichtungen für Zähler und Wandler (wird vom Netzbetreiber beigestellt).

Die Schutzart entspricht der IP Normung (International Protection Code) IP 54, was einem Schutz gegen Staub in schädigender Menge und einem vollständigem Schutz gegen Berührung entspricht sowie einem Schutz gegen allseitiges Spritzwasser.

Die Anschlusssicherungen sind als NH-Sicherungslasttrenner ausgeführt und für die Abgänge für den Gruppen- und Haupverteilerschrank stehen NH-Lasttrennschalter mit Sicherungen als Abgangssicherungen zur Verfügung.

Gruppen- und Hauptverteilerschränke für den Baustrom Berlin

Der Gruppen- und Haupverteilerschrank wird auch GV-Schrank oder HV-Schrank genannt.

Als Eingangssicherungen sind entweder NH-Sicherungslasttrenner vorgesehen oder NH-Lasttrennschalter mit Sicherungen.

Die gleichen Sicherungen und Schalter wie für den Eingang stehen unter Einhaltung der Selektivität auch als Abgänge zur Verfügung und speisen die nachgeordneten Baustromverteiler.

Der Schutzgrad entspricht ebenfalls dem des Anschlussschrankes mit IP 54.

Verteilerschränke für den Baustrom Berlin

Der Verteilerschrank heißt abgekürzt V-Schrank. Als Anschlusssicherungen kommen NH-Sicherungslastschalter zum Einsatz.

Im Verteilerschrank können schon Großverbraucher angeschlossen werden.

Dafür stehen CEE-Steckdosen von 63 A bis 125 A zur Verfügung sowie weitere Klemmenabgänge zu den Endverteilerschränken.

Werden Geräte mit Frequenzumrichter eingesetzt, wie Kräne oder Aufzüge müssen diese Verteilerschränke zusätzlich mit allstromsensitiven FI’s ausgestattet sein.

Anschlussverteilerschränke für den Baustrom Berlin

Diese Anschlussverteilerschränke, kurz AV-Schrank genannt sind eine Symbiose aus Anschlussschrank und Verteilerschrank.

Das heißt im Schrank befinden sich gleichzeitig die Anschlusssicherungen für das Zuleitungskabel vom Einspeisepunkt des Netzbetreibers sowie ein Wandler- oder Zählerplatz mit Aufnahmevorrichtung für die Zähler im gleichem Gehäuse.

Als Abgänge stehen ebenfalls CEE-Steckdosen von 63 A bis 125 A zur Verfügung sowie weitere Klemmenabgänge zu den Endverteilerschränken.

Schutzgrad auch hier immer noch IP 54.

Der Subunternehmerschrank für den Baustrom Berlin

Die sogenannten Subunternehmerschränke werden auf großen Baustellen eingesetzt auf welchen unterschiedliche Firmen arbeiten.

Um deren Stromverbrauch abrechnen zu können gibt es Schränke, die mehrere Unterzähler enthalten.

So kann jeder Subunternehmer seinen eigenen Baustrom Berlin an den darunter befindlichen Steckdosenabgriffen entnehmen.

Die Abgänge sind so geschützt, dass nur die betreffende Firma darauf Zugriff hat.

Endverteilerschränke für den Baustrom Berlin

Endverteilerschränke sind für die Stromversorgung der ortsveränderlichen und tragbaren Steckdosenverteiler gedacht.

Der Endverteilerschrank wird mittels CEE-Gerätestecker mit dem Anschlussverteilerschrank verbunden.

Im Endverteilerschrank befinden sich Schukosteckdosen und CEE Steckdosen bis 63 A.

In einem Endverteilerschrank kann auch eine Unterzählung eingebaut sein, um den Stromverbrauch von Fremdfirmen zu zählen.

Steckdosenverteiler für den Baustrom Berlin

Diese Verteiler sind tatsächlich die Anschlussmöglichkeiten für die ortsveränderlichen Betriebsmittel unmittelbar vor Ort und werden auf jedem Fall für den Baustrom Berlin benötigt.

An ihm befinden sich Schukosteckdosen und CEE-Steckdosen bis 32 A.

Der Anschluss an den Endverteilerschrank erfolgt ebenfalls über einen CEE-Gerätestecker.

Steckdosenverteiler haben meist einen Tragebügel, können aus Gummi, Metall oder Kunststoff sein.

Aufbau der Baustrom Berlin

Alle Baustromverteiler wie auch die Baustrom Berlin sind solide aufgebaut und konstruiert.

Hochwertige Materialien, wie verzinktes Stahlblech mit zusätzlicher Pulverlackierung, bieten ein hohes Maß an Sicherheit und eine lange Lebensdauer.

Die verschiedenen Hersteller der Baustromverteiler verwenden für ihre eigenen Schränke immer die gleiche Farbbeschichtung.

So sind beispielsweise die Gehäuse von Elektra Tailfingen grün, die von ABN orange.

Die Farben haben eine Signalwirkung und können auf der Baustelle nicht übersehen werden.

Außer den Steckdosenverteilern stehen alle anderen Schränke für den Baustrom Berlin fest auf Untergestellen montiert.

Alle Einbauten sind schutzisoliert gekapselt. Alle Schränke, die Messeinrichtungen enthalten müssen zwingend den Schutzgrad IP 54 aufweisen.

Bei allen anderen Schränken gilt ein Schutzgrad von IP 44 bei geschlossener Tür und IP 21 bei geöffneter Tür.

Die Vollgummi Gehäuse der Steckdosenverteiler sind stoß- und schlagfest sowie resistent gegenüber Ölen und Fetten.

Sie sind unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen, trotzen der Witterung, sind temperaturbeständig und korrosionsfrei.

Sie sind leicht und handlich und sind neben dem Schutzgrad von IP 44 noch schutzisoliert (Schutzklasse II).

Planung von elektrischen Anlagen für den Baustrom Berlin

Für eine fachgerechte Planung der Stromversorgung auf einer Baustelle mit Baustromverteilern sind nicht nur für den Baustrom Berlin eine Vielzahl von Kriterien zu berücksichtigen.

Dazu gehören die Größe der Baustelle, die Anzahl der vorgesehenen Maschinen und Einrichtungen sowie deren Leistungsbedarf.

Weiterhin ist der Standort wichtig, um die erforderlichen Entfernungen und Leitungslängen zu berücksichtigen und die Berücksichtigung der sich daraus ergebenden Leitungsverluste.

Des weiteren muss die Gesamtleistung für den Baustrom Berlin ermittelt werden und die Auswahl der richtigen Baustromverteiler und anderer Betriebsmittel.

Alles zusammen muss mit dem örtlichen Energieversorger abgestimmt und nicht zuletzt zusammen mit ihm in Betrieb gesetzt werden.

Es versteht sich von selbst, dass das nur autorisierte Fachbetriebe durchführen können.

Nur sie kennen alle Vorschriften zum Anschluss, zum Aufbau und zum Betrieb der Baustrom Berlin Anlage.

Normen und Bestimmungen für den Baustrom Berlin

Für das Herstellen von Baustromverteilern sowie für das Betreiben von elektrischen Anlagen hat der Gesetzgeber einiges an Vorschriften zur Bedingung gemacht, das gilt auch für den Baustrom Berlin.

Da wir Baustromverteiler jeder Art vermieten, sind wir an alle dies Vorschriften und Richtlinien gebunden.

  • DIN/VDE 0612 / 05.74
  • DIN/VDE 0612 / 05.74
  • IEC/EN 60439-4/A1 (DIN/VDE 0660 T501/A1: 12.96)
  • IEC/EN 60439-4A2: 08.99
  • DIN/VDE 0660 T 501: 05.00 (gültig seit 01.08.2002)
  • DIN 43868 Teil 1-4
  • IEC/EN 60364-7-704:1989 (HD 384.7.704 S1:2000)
  • DIN/VDE 0100-704:05.01 (gültig seit 01.08.2002 )
  • Unfallverhütungsvorschrift BGV A2
  • BG-Regeln BGI 608
  • TAB’s des zuständigen VNB (Versorgungsnetzbetreiber)

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

One thought on “Baustrom Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *