Baustrom Hauptverteiler Berlin

Baustrom Hauptverteiler Berlin
Baustrom Hauptverteiler Berlin

Baustrom Hauptverteiler Berlin – Jetzt anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Der Hauptverteiler für den Baustrom ist das Herzstück einer Baustellen Stromversorgung.

Der Baustrom Hauptverteiler wird auch als Gruppenverteiler bezeichnet.

Er ist unmittelbar dem Anschluss-Zählerschrank nachgeordnet und leitet die Energie weiter zu den einzelnen Unterverteilern oder Endverteilern.

Die Verbindung zwischen Anschlussschrank und Baustromhauptverteiler erfolgt über ein Gummikabel, welches je nach Anschlusswert entsprechend groß dimensioniert ist.

Ein Baustrom Hauptverteiler kommt nur auf mittleren bis größeren Baustellen zum Einsatz.

Dort, wo viele Gewerke gleichzeitig mit Strom versorgt werden müssen, wo Betonpumpen oder Kräne im Einsatz sind.

Baustromverteiler im Überblick

  • Anschlussverteiler, auch A-Schrank genannt. Er dient als Übergabepunkt des örtlichen Netzbetreibers und dient gleichzeitig zur Messung der verbrauchten Energie. Ihm nachgeordnet ist entweder ein Baustrom Hauptverteiler oder ein Verteilerschrank.
  • Eine Sonderform des Anschlussschrankes ist der Anschluss-Verteilerschrank, der hauptsächlich auf kleinen bis mittleren Baustellen zum Einsatz kommt. Dabei handelt es sich um einen Anschlussschrank mit Zähleinrichtung und einem integrierten Verteilerschrank in einem gemeinsamen Gehäuse. Hier benötigt man keinen Baustrom Hauptverteiler.
  • Der Gruppen- oder Baustrom Hauptverteiler dient auf größeren Baustellen als Hauptenergieverteilungspunkt. Er ist genauso, wie die Anschlussschränke schutzisoliert und hat einen hohen Schutzgrad. Von hier aus führen Abgänge zu den untergeordneten Baustromverteilern.
  • Verteilerschränke benötigt man zur Energieverteilung auf die nachgeordneten Baustromverteiler. Sie können den Anschlussschränken oder dem Baustrom Hauptverteiler nachgeordnet werden. Verteilerschränke können mit Steckdosen bis 125 A ausgestattet sein und mit dem notwendigen FI-Schutz.
  • Endverteilerschränke oder Steckdosenverteiler sind kompakte, meist transportable Verteiler zur Stromversorgung von elektrischen Handwerkzeugen. Sie werden als Etagenverteiler im Ausbaubereich eingesetzt. Ihre Stromversorgung kommt entweder direkt vom Anschluss-Verteilerschrank oder von einem Verteilerschrank der dem Baustrom Hauptverteiler nachgeordnet ist.
  • Verteiler für Subunternehmer sind notwendig, wenn viele Gewerke gleichzeitig auf einer Baustelle arbeiten und ihren Energieverbrauch separat abrechnen müssen. Subunternehmerschränke besitzen Gruppen von Steckdosenabgängen, die über einem zugeordneten Unterzähler zusammengefasst sind. Diese Schränke können den A-Schränken, den Gruppen- oder Baustrom Hauptverteiler nachgeordnet werden.

Baustrom Hauptverteiler – Planung ist die halbe Miete

Schon bei der Planung der Baustromversorgung sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Neben den technischen Anschlussbedingungen sind die gültigen Normen und Vorschriften zu beachten.

Wichtig sind der Standort, die Art und Anzahl der benötigten Verbraucher, die Art der Anschlusspunkte sowie der Gesamtleistungsbedarf der Baustelle.

In der Summe der Informationen entscheidet sich auch ob ein Baustrom Hauptverteiler benötigt wird.

Anforderungen an die kleine Baustelle

Hier genügt ein Anschluss-Verteilerschrank, auch AV-Schrank genannt.

Er kann neben der Zähleinrichtung Steckdosen oder Klemmenabgänge bis 125 A enthalten, welche für den Anschluss von transportablen Steckdosenverteilern mit FI-Schutz sowie eines Kranes über einen allstromsensitiven FI geeignet sind.

Ein Baustromhauptverteiler wird nicht benötigt.

Die mittlere Baustelle

Auf einer mittleren Baustelle wird ein Anschlussschrank mit Zähleinrichtung benötigt und ein Baustromhauptverteiler, der für den Anschluss weiterer Gruppen- oder Endverteiler benötigt wird oder für den Krananschluss.

Entsprechende FI-Schutzeinrichtungen inbegriffen.

Baustrom Hauptverteiler – Die Großbaustelle

Auf der Großbaustelle wird auf jedem Fall einer oder mehrere Baustromhauptverteiler benötigt.

Meist sind sie noch mit Subunternehmerschränken gekoppelt, die wiederum Gruppen- oder Endverteiler speisen.

Der hohe Energiebedarf macht eine besondere Planung notwendig.

Es versteht sich von allein, dass alle Baustromverteiler allen Prüfkriterien entsprechen müssen.

Erst- und Wiederholungsprüfungen sind regelmäßig durchzuführen und die Anforderungen an den Baustellenbetrieb durch entsprechende Schutzmaßnahmen zu gewährleisten.

Das gilt für den Hauptverteiler genauso, wie für den letzten Steckdosenverteiler.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.